Thailand-Tour 2005 - Start nach Asien

Es ist endlich soweit. Wieder einmal geht es für uns drei - Oliver, Luck und Ricky nach Thailand.
Die Weihnachtsfeiertage verbringen wir in Deutschland zusammen mit der Familie, bevor es am 26.12. in Richtung Asien geht.

Nach den üblichen Schwierigkeiten beim Check In in Dresden und dem kurzen Flug nach Frankfurt, treffen wir uns dort mit unseren lieben Freunden Tän und Lothar, die wir vor zwei Jahren auf einer Thailandreise kennen gelernt haben.

Während der Wartezeit auf unseren Flug nach Thailand erreicht uns dann die schreckliche Nachricht vom Seebeben vor Sumatra und dessen Auswirkungen auf die gesamte Region in Südostasien. Auch Thailand ist stark betroffen und es wird von Hunderten Toten gesprochen.
Was alles zunächst wie ein schrecklicher Albtraum anmutet bewahrheitet sich dann bei einem Check im Internet. Was wird uns erwarten? Im Besonderem die geplante Tauchsafari scheint nun stark gefährdet zu sein.
Der nächste Schock kommt beim Check In am Stand der Kuwait Airways, mit der wir dieses Mal fliegen. Mein (Oliver) Pass ist für die Einreise in Thailand nicht in Ordnung. Also Umbuchen, neuen Pass besorgen und auf bessere Zeiten hoffen. Haben wir denn diesmal nur noch Pech?

Zwei Tage später ist der Pass erneuert und wir können nun unseren Flug antreten.
Nach einer Zwischenlandung und einem zweistündigem Aufenthalt in Kuwait, bei dem wir einige nette und freundliche Philippinas kennen lernen sind wir dann nach insgesamt 13 Stunden Flugzeit in Bangkok gelandet.

Hier, auf dem Bangkok International Airport scheint trotz der vergangenen Ereignisse alles normal zu laufen. Wir sehen einige verletzte Touristen und erfahren, dass ständig Hilfspersonal eintrifft. Die Zeitungsbilder zeigen das ganze Ausmaß der Zerstörung und man spricht mittlerweile von etwa 1500 Toten in Thailand, eine Zahl, die sich später noch weitgehend erhöhen soll. Vorrangig sind die Regionen Phuket (Patong Beach, Kata Beach und Karon Beach), Khao Lak, Phi Phi Island und Phang Nga betroffen.
Unser abendlicher Flug nach Udon Thani verzögert sich mehrere Male, da viele Maschinen zunächst nach Phuket fliegen. 22.00 Uhr sind wir dann endlich in Udon Thani angekommen, wo wir ganz lieb von der Familie und vielen Freunden empfangen werden.

Die Lage entspannt sich nun etwas für uns und wir hoffen auf schöne und erlebnisreiche Tage im Land des Lächelns, obwohl Thailand sicher für die nächste Zeit sein Lächeln ein wenig verloren hat.
Wie immer erfahren wir sofort sehr viel Freundlichkeit und Wärme von all unseren Nachbarn und Freunden und so wird kurzer Hand die Nacht zum Tag gemacht.
Ja - man hat sich ja auch lange Zeit nicht mehr gesehen und so gibt es sehr viel zu berichten.

Bei viel Spaß, Klängen der Khaen und so manchem wohlgesonnen (!) Tropfen wird uns an diesem Abend bewusst - jawohl wir sind wieder in Asien, sind wieder bei Freunden, Bekannten und unserer thailändischen Familie und genießen das besondere Flair des Landes.